Vereinsportrait

Kuppeln, Knoten und Kameradschaft – die Feuerwehrjugend

Früh übt sich wer ein Meister werden möchte. Ein Lösch- oder Brandmeister zum Beispiel. Deshalb werden die zukünftigen Florianis spielerisch auf die zukünftigen Ernstfälle vorbereitet. Wir haben uns das angesehen.

Rund um Ostern begann  die Feuerwehrjugend aus Spital und Steinhaus sich dem Training für den Leistungsbewerb auseinanderzusetzen. Sieben Jugendliche im Alter von zehn bis zwölf Jahren sind es derzeit, die sich an die begehrten Abzeichen Bronze und Silber herantasten möchten.

Dabei geht es um einen 75 Meter langen Hindernislauf, der mit Aufgaben und Hürden bestückt ist. Das Team bestehend aus zwei Kindern, muss dabei Schlauch kuppeln, über eine Hürde springen, durch einen Tunnel krabbeln, über ein Brett laufen und zum Schluss auch noch Knoten richtig binden. Und das alles bei blindem Verständnis, denn beim Bewerb herrscht Sprechverbot.

Jeden Dienstag trifft sich die Feuerwehrjugend des Abschnittes 2 – das sind neben unseren auch noch die Feuerwehren Mürzzuschlag, Hönigsberg und Langenwang – um ihr Können Stück für Stück zu verbessern. Die Spitalerin Stefanie Skerget leitet dabei als Beauftragte die Übungen und zeigt den Jugendlichen einige Tipps und Tricks. Neu mit dabei sind die beiden Steinhauser Feuerwehrdamen Melanie Windhaber und Stefanie Köck.

Eindrücke vom Training der Feuerwehrjugend:

 

Related Posts

No Comments

Leave a Reply

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.