Events

Mit dem Alten über Neuen

Der Pfaffensattel ist seit wenigen Tagen wieder befahrbar, zur offiziellen Eröffnung gab es eine Fahrt mit einem alten Postbus von Steinhaus nach Ratten.

Ein echtes Abenteuer ist so eine Fahrt mit einem alten Postbus, jedoch kann man dies vielleicht auf mein junges Alter zurückzuführen. Die älteren Damen und vor allem Herren waren voll begeistert von der Fahrt mit dem Fahrzeug aus dem Jahr 1950, so kam auch die eine oder andere Kindheitserinnerung hoch und sie erzählen Geschichten aus vergangener Zeit. Bereits vor der Abfahrt wurden erste Erinnerungsfotos geschossen, hier sei gesagt: Der Umgang mit dem iPhone ist geübt. Mit dabei bei der Fahrt waren auch mehrere ehemalige Buschauffeure, die früher selbst noch mit dem Linienbus fast täglich die Strecke auf den Pfaffensattel gefahren sind.

Die Reise, die von Vizebürgermeisterin LAbg. Maria Fischer organisiert wurde, führte die Spitaler Delagtion von Steinhaus über den Pfaffelsattel durch Rettenegg bis ans Ziel nach Ratten. Dort wurden die Reisenden mit einem Snack und etwas zu Trinken begrüßt, natürlich durfte auch das eine oder andere Hochprozentige nicht fehlen. Neben Speis und Trank wartete auch Rattens Bürgermeister Thomas Heim und Landtagsabgeordneter Wolfgang Dolesch auf die Delegation. Nach der rund einstündigen Rückfahrt gab es für die Reisende ein Gulasch beim Gasthof Gesselbauer in Steinhaus.

In die Sanierung eines zwei Kilometer langen Abschnitts des Pfaffensattels, beginnend bei der Steigung auf Steinhauser Seite, wurden vom Land Steiermark rund 800.000 Euro investiert. „Wir haben lange für die Sanierung des Pfaffensattels gekämpft. Es freut mich, dass das nun endlich geschehen ist“, sagte Maria Fischer. “Der Straßenabschnitt wurde nicht nur oberflächlich saniert und auch der komplette Unterbau wurde erneuert”, so Fischer.

Bilder von der Fahrt:

Related Posts

No Comments

Leave a Reply

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.